Monatsrückblick – Das war Januar 2017

Winterbild an der Ostsee

Hoppla, schon eine Woche Februar – Grund, endlich mal auf den vergangenen Januar zurück zu schauen. Die Monatsrückblicke waren auch vor dem Blogneustart eine Kategorie, die ich sehr mochte – und in der ich aber immer und immer weniger zu erzählen hatte, denn heimlich und leise schlich sich die Routine ein. Ich hatte einfach wenig zu erzählen, weil doch oft das gleiche passiert ist. Das macht mein Leben nicht unbedingt langweilig, aber es wohl doch zur guten Idee, an der Routine der Monatsrückblicke etwas zu ändern. Ich schraub da einfach mal ein wenig dran rum. Es werden ja noch einige Rückblicke folgen – und bis die perfekt sind, lass ich mir gern Zeit und mach sie so, wie sie mir eben gefallen. Außerdem, muss ich gestehen, nimmt 28 days of blogging mich doch ganz schön in Anspruch, sodass ich mich auch drauf freue, mal einen Post einfach nur so dahin zu schreiben.

Winterbild an der Ostsee

Gedacht

So einiges, vor allem, wie ich mir das neue Jahr wünsche, welche Projekte ich habe und was ich gern erreichen möchte. Dieser Blog hier stand ganz oben auf der Liste und ich bin ziemlich froh, nach nur einem Monat schon deutlich weiter zu sein als damals befürchtet. Ansonsten stand ein wenig Marktplanung an – und da gibt’s superfeines zu erzählen! Aber alles zu seiner Zeit – wenn ich schon aufgeregt und vorfreudig bin, dürft ihr das auch gerne sein!

Gegrübelt

Wie ich aus diesem mehr Winter- als Wunderland weg komme. Und tatsächlich vor Reiseseiten und Flugsuchen gesessen, mit der Überlegung, wohin ich gerne möchte und momentan könnte. Flüge nach Thailand im März sind grad gar nicht so teuer. Sonne auf die Nase ist immer gut. Wie abenteuerlich wäre das, mal alleine loszuziehen, während der Liebste an seiner Masterarbeit sitzt? Find ich das überhaupt gut? Letztendlich kam ich jeden Tag darauf, dass ich dafür gar keine Zeit habe – die Marktplanung! – und im Herbst zu zweit verreisen doch viel schöner ist. Nur, damit am nächsten Tag das Fernweh wieder ankam. Aber jetzt freue ich mich, zuhause zu bleiben und meinen Arbeitsalltag zu genießen. Wer weiß, welche Orte es dieses Jahr noch zu bereisen gibt.

Karl-Heine-Kanal in Leipzig Plagwitz

Geschimpft

Na aber Hallo! Am 9. Januar wurde Legida aus Leipzig vertrieben. Da noch ein letztes Mal ordentlich auf die Nazischeiße, die ein paar hundert Menschen durch die Stadt tragen, zu schimpfen, ließ ich mir nicht nehmen. Ansonsten nur über das übliche: Kälte, Erkältung, Dunkel, bäh. Winter halt.

Gefreut

Darüber, mit einer guten Freundin regelmäßige Sonntagnachmittag-Treffen gestartet zu haben – sowohl, weil das überhaupt fetzt, als auch, weil nebenher viele, viele Strick- und Blogprojekte ausgetüftelt und besprochen wurden. Dazu Tee, Kekse, Kuchen …Huhu, do.n.k.a, hast du nächsten Sonntag Zeit? ❤

Gesehen

Endlich mal wieder alle Harry Potter Filme, viel Schnee und Eis, Liebe Freund*innen, schöne Kneipen von innen, den besten Schokokuchen der Welt, dass Steuerkrams gar nicht so fies ist, wenn man ihn sofort erledigt.

Gespensterwald an der Ostsee

Hach – das war jetzt einfach mal runtergeschrieben, wie es mir einfiel. Vielleicht kommt da noch mehr Struktur rein, vielleicht auch nicht. Mal sehen. Bestimmt habe ich ein paar Ereignisse vergessen und, einmal an Schokokuchen zurück gedacht, nur noch an Schokokuchen gedacht. Aber so schlimm kann der fiese Wintermonat dann ja gar nicht gewesen sein.

Wie war euer Januar?

Dieser Beitrag entstand als Teil von 28 days of blogging

6 Kommentare bei „Monatsrückblick – Das war Januar 2017“

  1. Sonntag, Schokokuchen, Stricken! Ist jetzt offiziell eingeführt und wird bis zum Hose-Platzen und zur letzten Masche (und hoffentlich darüber hinaus) fest im Kalender vermerkt. Mit Herzchen und so ❤
    Ich bin ja gespannt, wo es dann im Herbst hingeht und was der erste Marktstand 2017 so bereit hält.

  2. Die Harry Potter Filme muss ich auch mal wieder alle sehen. <3 Und reisen steht auch ganz oben auf meiner Liste für 2017.

    1. Ich muss gestehen, Teil 2 wurde weggelassen – irgendwie war der Couchkonsens: “Der ist nicht so gut” – war dann bei Teil 3 komisch, dass die plötzlich alle so groß waren! Aber ansonsten, ja, war das echt eine gute Aktion und hat einfach mal so viele faule Abende mit gutem Essen und viel Gemütlichkeit garantiert. 🙂

  3. Kuchen, ok! Und Harry Potter Marathon ist immer gut 😀 Ich mag Rückblicke – aber keine die Wochenweise verfasst werden. Den Abstand von einem Monat finde ich voll ok!

    1. Haha, stimmt, nach einer Woche hätte ich noch gar nicht so viel zu erzählen. Oder halt wöchentlich das gleiche. Ich mag allerdings diese Wochenrückblicke mit coolen Dingen und Links, die man über die Woche entdeckt hat. 🙂

  4. I do accept as true with all the ideas you’ve introduced for your post. They’re very convincing and can certainly work. Nonetheless, the posts are very short for novices. Could you please extend them a bit from subsequent time? Thank you for the post.

Schreibe einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig.
Mit dem Absenden deines Kommentars stimmst du der Verarbeitung der von dir angegebenen Daten zu. Dies ist lediglich für die Anzeige deines Kommentars nötig, die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Weiteres erfährst du in meiner Datenschutzerklärung.