Leipzig + Sonne + Kamera

Ich habe mir vor Kurzem meine allererste digitale Spiegelreflexkamera zugelegt – in Posts mit neuen Fotos könnt ihr den Unterschied hoffentlich erkennen, ebenso in neueren Produktfotos.

Es ist eine Canon EOS 100D geworden, für die ich mich nach langer, langer Überlegung entschieden habe. Die Kamera ist perfekt für meine Ansprüche – und mein Können. Bisher wurde ich auch absolut nicht enttäuscht und bin mit der Qualität der Bilder sowas von zufrieden. Klar gibt’s durchaus bessere Modelle, aber die schaue ich mir erst an, wenn meine Begeisterung für Fotografie anhält und meine Fähigkeiten dramatisch zugenommen haben. Bis dahin ist Mittelklasse mehr als angemessen …und mein Konto redet auch noch mit mir.

Wer gerne fotografiert, kann sicherlich meine Begeisterung nachvollziehen, als ich am Wochenende mit einigen Freunden hier in Leipzig unterwegs war – in einigen Stadtteilen gibt es noch enorm viele leere alte Häuser und schon die Straßenzüge und Fassaden sind superspannend. Als wir uns am Ende des Herumstrolchens auch noch eines der Häuser von innen ansehen durften, wurd’s richtig interessant.

Ich habe die Bilder erstmal nicht bearbeitet, weil es mir noch sehr schwer fällt, richtig einzuschätzen, wie denn überhaupt am besten. Tipps & Ratschläge, anyone? Um ehrlich zu sein, mag ich sie aber auch so, wie sie sind – auch wenn’s noch viel zu lernen gibt.

 

 

Übrigens: Wer von Fotos verlassener Orte auch nicht genug kriegen kann, schaut am besten mal bei The Dainty Squid vorbei. ♥

Habt ihr auch Fotosammlungen schöner Straßenzüge, spannender Häuser oder verlassener Orte? Verlinkt sie gerne in den Kommentaren.

– Maren (Sorry für den Reim)

Schreibe einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig.
Mit dem Absenden deines Kommentars stimmst du der Verarbeitung der von dir angegebenen Daten zu. Dies ist lediglich für die Anzeige deines Kommentars nötig, die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Weiteres erfährst du in meiner Datenschutzerklärung.