Ein Abend in Ketten

Wie hier laut kund getan, war einer meiner größten Vorfreudemacher für die Zeit nach der Bachelorarbeit ein richtig fetter Kettenbasteltag. Nun, der kam schneller als gedacht. Tatsächlich nur zwei Tage nach dem Miminörgelnörgel-Blogpost war die Sache dann nämlich auch schon erledigt. Richtig gehört, ich hab das Monstrum gestern abgegeben. Das war auch nochmal ‘ne ganz schön doofe Aktion – aber ich schreibe hier nicht, um über einen gewissen Copyshop zu meckern, sondern vielmehr deswegen: Danach gab’s Kettengewerkel!

Okay ..erstmal gab’s ‘nen Sekt. Aber dann musste der Liebste zur Arbeit, der Tee war gekocht, Trash-TV auf “An” gestellt und ich habe Ketten gezaubert wie nix. Balsam für die Seele, Hornhaut für Daumen und Zeigefinger 😉

Nun müsst ihr euch mal vorstellen, dass ich während der letzten 3-4 Wochen Schreibezeit gegrübelt hab, wie und mit welchen Zusätzen dieses Blatt zu einer schönen Kette mache und keine Zeit zum Ausprobieren und Verwirklichen hatte. Darum war das natürlich das erste Exemplar und wurde direkt im Anschluss auch gleich noch ein paar Weitere Male gefertigt, schließlich ist nächstes Wochenende Westpaket und Modell-Hobby-Spiele-Messe (beide in Leipzig) und ich habe ja die Hoffnung, dass ihr das gute Stück genauso gerne mögt wie ich. Die Kette ist kurz, aber nicht zu kurz, das Blatt gute 3 cm lang und die türkisfarbene Perle schimmert wunderschön und bringt sogar noch ein wenig zart gewundenen Draht und ein kleines Messingperlchen mit. Für alle, die sich jetzt ärgern, beide Events nicht besuchen zu können: Gibt’s auch hier.

 

Zugegeben, Klick! und klickityklick! könnten Einigen auch schon von Märkten bekannt sein. Ich habe mich an ihnen aber noch lange nicht sattgesehen. Die Kamera bei Klick! ist deutlich größer, während klickityklick! wirklich sehr, sehr zierlich ist (süße 15 mm breit!).

Und dann ist da noch das Schleifchen, das ich mir, glaub ich, auch mal selber unter den Nagel reißen muss. Zuckersüß! Auch hiervon sind gleich ein paar mehr entstanden, weil: zuckersüß, sagte ich bereits! Und auf dem vergangenen Westpaket hat es die Mädchenaugen so, so viel größer gezaubert. Auf Dawanda ist es nun aber auch zu haben.

Naja, und als ich dann tatsächlich wieder in Schmuckstücken vergangener Tage schwelgte, gab’s auch noch eine neue Feder.

Ich muss definitiv mal wieder mehr mit Farben machen. Hier sind so viele schöne bunte Sachen um mich herum und ich verliebe mich einfach immer wieder in Schlichtes und Einfarbiges, laufe besonders gern und häufig komplett in Schwarz rum (abgesehen von ein paar goldenen Schmuckstücken, is klaar!) und, um den Kreis zu schließen, auch die Bachelorarbeit war dann, als Mr. Copyshop nach fast sechs Stunden endlich mit ihr fertig war, in schwarzes Papier mit goldener Prägung eingebunden.

Aber die türkisfarbene Perle am Blatt ist ein Anfang und ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass ich euch bald auch mal wieder ein paar Farben präsentieren kann. Wer ‘ne Bachelorarbeit schreiben kann, der kann auch mit bunten Sachen basteln …oder so. Achja, den mittelgroßen Kneipenabend gibt’s übrigens heute.

Welches der Schmuckstücke gefällt euch denn am besten? Welche Farben und Formen würdet ihr gerne mal wieder an Ketten sehen? Kann man euch auch so supereinfach mit Werkelabenden hinterm Ofen hervorlocken?

Schreibe einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig.
Mit dem Absenden deines Kommentars stimmst du der Verarbeitung der von dir angegebenen Daten zu. Dies ist lediglich für die Anzeige deines Kommentars nötig, die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Weiteres erfährst du in meiner Datenschutzerklärung.