#Naehdirwas Vorbereitungen #3 – Ice Cream Lovers

Ice Cream Lovers #Naehdirwas 3

Mit dem aktuellen #Naehdirwas Thema haben Katha, Jenni und Lisa voll meinen Nerv getroffen: Ice Cream Lovers! ❤ Dass das Thema mit den immer wärmer werdenden Sonnenstrahlen einher geht, ist für mich erstmal egal. Denn Eis geht wirklich immer. Vorausgesetzt, es ist die richtige Sorte, nämlich Pfefferminz. Mit vielen großen Schokostücken, ohne Sahne, ohne Streusel und am allerliebsten aus der Waffel. Ich muss wirklich schlimm vollgefressen sein oder schlimm frieren, um dazu nein zu sagen. Die #Naehdirwas Vorbereitungen #3 versprachen also von Anfang an, großer Spaß zu werden.

Ice Cream Lovers - Meine #Naehdirwas Vorbereitungen #3

More Ice Cream Pls!

Sagte ich es schon? Eis ist super. Auch wenn Minzeis sich wie ein grellgrüner Faden durch meinen kulinarischen Lebenslauf zieht, ist noch Eisliebe für alles mit Keks und Kuchen da, für Zitronensorbet und für Kaktus-Eis. Womit man mich tatsächlich schwer locken kann, sind riesige Eisbecher. Sahne schmeckt mir einfach nicht, mehr als 2-3 Kugeln hauen mich völlig um und mit Früchten kann ich ohnehin nicht viel anfangen. Softeis und ich sind auch wirklich keine Freunde, wobei ich es dem Bier-Eis, das ich mal probiert habe,  jederzeit vorziehen würde. (Ja, richtig gelesen, Bier-Eis. Milcheis mit Biergeschmack.)

Bei so viel BegEISterung (höhö) dachte ich jedenfalls, das würde schon kein Problem werden mit mir und der dritten Runde #naehdirwas …oder?

Eis und das Ding mit den Farben

Mit den immer wärmer werdenden Sonnenstrahlen geht auch jedes Jahr wieder einher, dass meine Haut in Windeseile von Keller- zu Sonnenbräune wechselt. Das find ich zwar ziemlich gut, allerdings heißt es auch, dass helle und eher kalte Pastelltöne und ich einfach nicht das große Match sind. Auch wenn ich Pastellfarben momentan klasse finde, muss ich mir eingestehen, dass ich dunkle und warme Töne an mir viel lieber mag. Meine ersten Gedanken an bonbonfarbene Kleidchen und hellrosa Röcke habe ich also beiseite geschoben. Schließlich möchte ich mir nicht nur überhaupt ein Kleidungsstück nähen, sondern eins, das ich im Sommer auch gerne anziehe.

#Naehdirwas Vorbereitungen #3 – Es wird ein Shirt!

Statt ins “Pastellfarben stehen mir nicht”-Gejammer zu verfallen überlegte ich hin und her, an welchem Kleidungsstück und in welcher Kombi, aus welchem Stoff und mit welchem Schnitt eine pastellige Farbe vielleicht doch gut gehen könnte. Schließlich habe ich den letzten Sommer mit rosa Sonnenbrille im Gesicht verbracht und mir erst vor ein paar Monaten ein hellrosa Stirnband genäht. Ihr lest schon, worauf das hinaus läuft: Es wird auf jeden Fall Rosa, und zwar wieder ein Altrosa. Waldfrucht-Joghurt-Eis-farben sozusagen, jedenfalls rosa, recht hell, und, jetzt kommt’s: Glänzend! Es steht nicht nur die Eis-, sondern auch die Festivalsaison bevor und mit einem Samtshirt liebäugel ich schon ganz schön lange. In der Zeitschrift “stitched by you” fand ich ein Muster für ein einfaches, kastig geschnittenes Shirt und 1,5 Meter altrosa Pannésamt waren schnell bestellt. Dieses Mal heißt die neue Herausforderung, die Kanten ordentlich zu säumen.

Rosa Pannésamt

Kann losgehen!

Die #Naehdirwas Vorbereitungen #3 waren für mich ebenso knifflig wie #1 und #2. Aber schließlich bin ich doch wieder ähnlich glücklich mit dem Projekt, das ich mir ausgesucht habe. Jetzt muss es nur noch gelingen.

Schaut mal bei mein feenstaub, kathastrophal und Kunecoco vorbei. Da findet ihr nicht nur ihre (garantiert wieder superguten) aktuellen Projekte, sondern auch die Linklisten zu allen Teilnehmer*innen.

Schreibe einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig.
Mit dem Absenden deines Kommentars stimmst du der Verarbeitung der von dir angegebenen Daten zu. Dies ist lediglich für die Anzeige deines Kommentars nötig, die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Weiteres erfährst du in meiner Datenschutzerklärung.