So knüpfst du einen größenverstellbaren Makramée Verschluss

So knüpfst du einen größenverstellbaren Makramée-Verschluss

Achtung, Achtung, dies ist ein Servicepost! Auf diesem Blog werden immer mal wieder Armbänder geknüpft. Immer haben sie eines gemeinsam: Den größenverstellbaren Makramée Verschluss. Bisher beschrieb ich ihn mit “Mach ihn halt wie das Armband mit Weberknoten”, aber das soll nun vorbei sein. Hier ist sie, kurz und knapp, die Anleitung für einen ganz einfachen aber superpraktischen Makramée-Verschluss.

So knüpfst du einen größenverstellbaren Makramée Verschluss

Das brauchst du

  • Zwei offene Enden – beispielsweise einer Kette oder eines Armbands
  • ca. 15 cm Knüpfgarn – ich nehme sehr gerne Nylonfäden, du kannst aber auch gewachste Baumwollkordel verwenden.
  • Schere
  • Feuerzeug oder Sekundenkleber

Für den Makramée Verschluss brauchst du ein offenes Schmuckstück und ca. 15 cm Knüpfgarn

So knüpfst du den Makramée-Verschluss

Du startest mit zwei losen Enden deines Ausgangsschmuckstücks. Das kann eine Kette sein, ein Fußkettchen, ein Armband, was auch immer. Der Makramée Verschluss wird so um die beiden Enden herum geknüpft, dass sie in entgegengesetzte Richtungen nebeneinander liegen.

Verschließe die Enden

Das wichtigste zuerst: Die Enden deines Schmuckstücks dürfen nicht mehr offen sein, sondern benötigen eine kleine Perle oder einen Knoten, damit sie am Ende nicht durch den Verschluss rutschen. Verpasse jedem einzelnen Ende so eine kleine “Blockade”.

Damit das Band nicht aus dem Verschluss rutschen kann, machst du an jedes Fadenende einen kleinen Knoten. Du kannst auch Perlen dort befestigen.

Lege deine Knüpfarbeit bereit

Forme einen Kreis aus deinem Schmuckstück, sodass beide Enden in entgegengesetzte Richtungen aufeinander liegen. Schnapp dir das Stück Knüpfgarn und lege es mittig darunter.

Lege deine Knüpfarbeit bereit

Der erste Knoten

Der erste Knoten ist ein bisschen kniffliger als die anderen, denn du musst aufpassen, dass dein Knüpfgarn auf beiden Seiten in etwa die gleiche Länge behält. Halte es mittig an deinem Schmuckstück fest. Nun legst du das linke Stück über das Schmuckstück. Anschließend wird das rechte Bandende über das linke geführt, unter dem Schmuckstück hindurch und am Ende über das linke Stück gezogen. Ziehe den Knoten fest.

So knüpfst du den ersten Knoten

Der zweite Knoten

Du merkst sicher: Das war ein ganz normaler Knoten. Das wichtige bei diesem Verschluss ist, dass die weiteren Knoten als sogenannter Kreuz- oder Weberknoten weitergeknüpft werden. Das heißt, dass du nicht immer den gleichen Knoten machst, sondern bei jedem die Seite wechselst. Für Knoten Nummer zwei fängst du auf der rechten Seite an und legst das Band nach links über das Schmuckstück. Nun nimmst du das linke Bandende, legst es erst über das rechte, ziehst es unter dem Schmuckstück durch und schließlich wieder über dem rechten hervor. Zieh den Knoten fest.

So knüpfst du den zweiten Knoten

Weiter geht’s

Der dritte Knoten wird wieder genauso gemacht wie Knoten Nummer eins, der vierte wie Knoten Nummer zwei, und so weiter. Für einen Verschluss, der gut hält, benötigst du sechs bis acht Knoten. Je mehr du machst, desto fester wird der Verschluss. Apropos fest: Du kannst die Knoten ruhig schön festziehen, sodass die Bänder, die umknüpft werden, sich noch gerade so hindurch ziehen lassen. Machst du de Knoten zu locker, kann es sein, dass auch dein Verschluss am Ende lose wird.

Versäubere die Enden

Hat dein Verschluss genügend Knoten, kannst du die Fadenenden auf 1-2 mm abschneiden. Ich schmelze sie gerne vorsichtig mit einem Feuerzeug zusammen. Wenn das nicht so deins ist, kannst du sie aber auch mit einem kleinen Tropfen Sekundenkleber absichern. Auch die Knötchen am Ende des Schmuckstücks können noch versäubert werden.

Versäubere alle Enden

Fertig ist dein Schmuckstück!

Das war’s auch schon. So ein Makramée Verschluss ist wirklich kein Hexenwerk und lässt sich für so viele verschiedene Schmuckstücke verwenden:

  • Hier wird aus dem Weberknoten ein komplettes Armband geknüpft. Dort findest du die Knüpfanleitung, die auch für diesen Verschluss verwendet wird, noch einmal mit verschiedenfarbigen Fäden bebildert.
  • Hier hält der Verschluss ganz dünne Freundschaftsbändchen zusammen.
  • Auch für eine Kette ist der Verschluss super.
  • Neben dem Weberknoten gibt es noch den doppelten Helixknoten, der zwar nicht so geeingnet für Verschlüsse, als Armband aber sehr schön ist.
  • Lieber eine Runde einfacher? Dann ist der einfache Helixknoten sicher was für dich.

Makramée-Armband mit größenverstellbarem Verschluss

Losgeknüpft!

Makraméebändchen gehen immer gut: Sowohl das Knüpfen als entspannte kleine Handarbeit als auch das fertige Schmuckstück. Hast du schon eins? Oder zwei, drei, siebzehn? Ich freue mich immer über Anregungen und Links zu deinen Projekten.

Das erste Wochenende bei 28 days of Blogging

…und wie versprochen ist dies das erste von einigen DIY-Basics, die ich euch während der Challenge zeigen möchte. Gestern gab es hier endlich wieder Freitagsverstrickungen: Ich habe die Avanto Beanie gestrickt!

Da ich momentan mit rasender Eile meinen Stand beim 11. HandmaDDe Markt vorbereite, kam ich leider noch nicht besonders viel dazu, bei den anderen Teilnehmenden zu lesen. Das ist superärgerlich, aber ich hoffe einfach mal, dass sich das nächste Woche dramatisch bessert. Als Lesetipps gibt’s darum heute “nur” etwas, das ich dieses Jahr sehr bemerkenswert finde: Mit EquiCani, Foehnlocke & Letty, Canistecture und MeinHund24 nehmen dieses Jahr vier Hunde-Blogs an der Challenge teil. Eindeutige Lesetipps also, wenn Flausch zu euren Interessengebieten gehört ❤

2 Kommentare bei „So knüpfst du einen größenverstellbaren Makramée Verschluss“

  1. Waaah richtig toll!!! Ich hab mich schon immer gefragt wie so was gemacht wird und tadaaa, hier ist die Antwort – und dann noch so toll bebildert! Super geschrieben 🙂

  2. Ohh super tolle und ausführliche Anleitung! Ich bin ja auch so ein Bastelfan 😀
    Und danke für die Erwähnung. 🙂
    Liebe Grüße Alina

Schreibe einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig.
Mit dem Absenden deines Kommentars stimmst du der Verarbeitung der von dir angegebenen Daten zu. Dies ist lediglich für die Anzeige deines Kommentars nötig, die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Weiteres erfährst du in meiner Datenschutzerklärung.