Galaxy Perlen aus FIMO

Galaxy Perlen aus FIMO

Ombré, Galaxy… mit Trends hänge ich ganz schön hinterher. Diese Galaxy Perlen aus FIMO wollte ich für ein ganz bestimmtes Projekt aber sehr dringend haben. Und weil sie mir nun so gut gefallen und so einfach zu machen sind, zeige ich sie direkt hier auf dem Blog.

Galaxy Perlen aus FIMO

Das brauchst du

  • FIMO in deinen Lieblingsfarben – ich habe mich für Stein mit Glitzer, Dunkelblau mit Glitzer, Violett und Smaragdgrün entschieden. Du kannst aber genauso gut noch Pink oder Rosa mitmischen lassen, mehr dunkle Farben nehmen, mehr oder weniger Glitzer… dir fällt sicher eine tolle Farbkombi ein!
  • eine saubere Unterlage und etwas, um das FIMO auszurollen – ich verwende dafür eine Acrylrolle
  • Backofen
  • Glitzerlack – zum Beispiel Nagellack

Farbmischung für die Galaxy Perlen

So fertigst du die Galaxy Perlen aus FIMO

Das Galaxy Muster

Zuerst musst du entscheiden, welche Farbe welchen Anteil haben soll. Ich wollte dunklere Perlen mit einem Hauch strahlendem Grün und viel Glitzer haben. Darum habe ich zu relativ viel Violett gegriffen, etwas weniger Stein und Blau und nur wenig Smaragdgrün. Hast du die Farben und Mengen ausgewählt, rollst du jede einzeln zu einer langen dünnen Knetwurst.

Das FIMO zu Würsten rollen

Alle Farben in einander verdrehen

Ist jede Farbe so gerollt, verdrehst du alle FIMO-Würste zu einem Strang und rollst diesen wieder dünn zusammen. Dieser mehrfarbige gerollte Strang wird nun zu einem “Knäuel” gelegt – einfach alles wild übereinander. Drücke es ein wenig zusammen und rolle es flach aus. Anschließend faltest du es – mit deiner Lieblingsseite nach außen – und rollst es noch einmal aus. Das machst du so lange bis dein FIMO ein Muster hat, das dir richtig gut gefällt. Aufgepasst: Wiederholst du das Falten und Ausrollen zu oft, werden sich die Farben vermischen und der Mustereffekt geht verloren.

Den Knetklumpen ausrollen

Nach dem Ausrollen falten und wieder ausrollen. So lange wiederholen, bis das Muster gefällt

Fertiges Galaxy Muster

So werden Perlen draus

Rolle dein Muster schön flach aus. Wie groß sollen deine Perlen werden? Um nicht zu viel von meinem schönen Muster-FIMO zu verschwenden, nehme ich mir nun gerne ein paar Reststücke in ähnlichen Farben und rolle Kugeln daraus. Anschließend schneide ich mein Muster in Stücke, die sich um die Kugeln herum legen lassen. Bei sehr kleinen Perlen ist das nicht nötig, bei größeren lohnt sich diese Technik sehr.

Eine FIMO-Kugel wird mit dem Muster ummantelt

Ist das Muster komplett um die Kugel herumgelegt, drücke ich es an den Rändern ein bisschen zusammen und rolle die Kugel dann noch einmal fest, bis keine Luftblasen oder Beulen mehr darin sind. Zu guter Letzt wird noch das Loch für die Perle gestochen.

Die fertigen FIMO Perlen vor dem Backen

Backen, warten und lackieren

Sind alle Perlen fertig gerollt, werden sie gebacken. Die Knete ändert dabei häufig noch einmal ein bisschen ihre Farbe: Oft werden die Töne etwas dunkler. Wenn du unsicher bist, wie deine Farben und Perlen geraten, mach vorher am besten eine kleine Probe. Sind die Perlen schließlich gebacken und abgekühlt, können sie lackiert werden. Ich habe zu einem Nagellack mit größeren Glitzerstücken in Silber und Türkis gegriffen – perfekt für das Galaxy Muster!

Galaxy Perlen nach dem Backen

lackierte Galaxy Perlen

Fertig!

Hast du noch einmal Geduld aufgebracht und den Lack gut trocknen lassen, war’s das auch schon! Die Galaxy Perlen aus FIMO sind fertig. Was ich mit meinen angestellt habe, wird schon ganz bald verraten.

Fertige Galaxy Perlen aus FIMO

28 days of blogging – noch zweimal täglich bloggen

…und dann ist es vorbeiii! Ich bin noch nicht ganz sicher, was ich von der Challenge in diesem Jahr mitnehme. Mal abgesehen von einer Fülle spannender Posts auf diesem Blog. Sicher ist aber, dass ich mich doch etwas aufs Ende freue und darauf, in meinem eigenen Tempo weiterzubloggen.

2 Kommentare bei „Galaxy Perlen aus FIMO“

  1. Woah, die sehen ja megaschön aus! Bei mir wären glaub ich noch pinktöne mit drin (KLAR). Ich hab sogar noch steinfarbenes Fimo hier, nur lila und blau fehlt mir. Hmmm. Ich bin gespannt, was du daraus machst morgen! Vielleicht besorg ich mir bis dahin noch die fehlenden Farben…

    1. Oh, eine schweinchenfarbene Galaxy wäre so wunderschön! Da muss dann vielleicht gar nicht so viel dunkles Fimo rein?

Schreibe einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig.
Mit dem Absenden deines Kommentars stimmst du der Verarbeitung der von dir angegebenen Daten zu. Dies ist lediglich für die Anzeige deines Kommentars nötig, die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Weiteres erfährst du in meiner Datenschutzerklärung.