Freitagsverstrickungen: Der Find Your Fade Shawl – Teil 1

Freitagsverstrickungen: Der Find Your Fade Shawl

Wer mir auf Instagram oder Twitter folgt, konnte es vermutlich kaum übersehen: Mit dem Find Your Fade Shawl habe ich vor einigen Tagen ein ganz schön großes Strickprojekt gestartet. Als ich über Weihnachten durch Instagram scrollte, entdeckte ich den schicken Strickschal von Andrea Mowry bei Unwind your mind und sogleich war es um mich geschehen. Nur zwei Wochen und einen größeren Wolleeinkauf später saß ich endlich vor der Anleitung und es konnte losgehen.

Freitagsverstrickungen: Der Find Your Fade Shawl

Der Find Your Fade Shawl – 256 cm Strickbegeisterung

Diese Freitagsverstrickung hat absichtlich den Zusatz “Teil 1” bekommen, denn am Find Your Fade Shawl werde ich sicherlich noch einige Monate lang sitzen. Zum Zeitpunkt dieses Blogposts misst mein Schal schon fast stolze 50 cm – von 256 cm. Ich bin gespannt, wie sich so ein großes Teil zum Ende hin auf den Nadeln macht.

Die Garnauswahl

So ein riesiger Schal ist schon eine größere Entscheidung. Erstmal stricke ich ja auf jeden Fall monatelang daran und möchte mich nicht währenddessen schon an den Farben satt sehen. Zum Anderen wird der Find Your Fade Shawl ein ganz schön wertvolles Stück. Fast 500 Gramm Garn und unzählige Stunden Arbeitszeit stecken in einem Schal – ein kostspieliges Teil also, das nach so langer Strickzeit nicht unbedingt in der “Naja”-Abteilung des Kleiderschranks landen sollte. Ich war schon versucht, in richtig feines Garn zu investieren, wusste aber auch noch nicht, wie gut ich mit dem Find Your Fade Shawl zurecht komme, wenn ich erstmal beim Stricken bin. Gut möglich, dass er auf halber Strecke erstmal ein Jahr lang im Schrank verschwindet. Schließlich entschied ich mich also für ein kostengünstiges Sockengarn aus Mischfasern in Blau- und Grautönen. Kostenpunkt: Etwa 25 €. Wenn mir der Schal gut gefällt, wird es sicherlich eines Tages eine Variante aus Nobelfasern geben.

Die Garnauswahl für den Find your Fade Shawl

Stück für Stück zum perfekten Schal

Zugegeben: So ein riesiges Strickprojekt kann schon etwas einschüchtern. Glücklicherweise ist der Schal in 13 Abschnitte aufgeteilt. Die einzelnen Abschnitte unterscheiden sich durch die Muster, die in ihnen gestrickt werden. Später kommen außerdem verschiedene Zu- und Abnahmen hinzu, durch die der Schal seine asymmetrische Form erhält. Und natürlich das Wichtigste: Das Colour-Fading. Wie der Name und die Bilder verschiedener fertiger Stücke verraten, bekommt der Schal mit zwei bis sieben verschiedenen Garnfarben feine Farbübergänge verpasst.

Find your Fade Shawl

Keine Angst vor neuen Anleitungen

Die Anleitung für den Find Your Fade Shawl ist momentan nur auf Englisch zu haben. Damit habe ich an sich kein Problem, aber die vielen komplizierten Abkürzungen musste ich doch erstmal durchschauen. Der Schal wird abwechselnd kraus rechts und mit einem einfachen Lace-Muster gestrickt – also, einfach, wenn man schon ein bisschen Erfahrung damit hat. Prinzipiell komme ich mit Lochmustern klar, aber bis ich die Logik dahinter verstanden habe, müssen wohl noch ein paar Maschen gestrickt werden. Tatsächlich habe ich bisher aber noch keine größeren Fehler gemacht. Aktuell bin ich in Abschnitt 4, also dem zweiten Lace-Part. In Abschnitt 3 hätte ich den ersten Farbübergang stricken können, aber der kommt bei mir erst in Abschnitt 7. Bisher ist die Anleitung sehr verständlich. Wie bei den meisten Strickanleitungen hilft es sehr, sie zu befolgen, auch wenn man noch nicht genau weiß, wieso. Mir geht es so, dass ich nach einigen Versuchen das Muster dahinter erkenne und es nach und nach völlig verständlich und zur Routine wird.

Find your Fade Shawl
Das Bändchen in der Mitte ist ein ganz kunstvoll improvisierter Maschenmarkierer… zum Glück habe ich da mittlerweile mit diesen DIY-Maschenmarkierern Abhilfe schaffen können!

Weiter geht’s!

Wann ich euch hier den nächsten Zwischenschritt verkünden kann? Keine Ahnung. Der Find Your Fade Shawl strickt sich recht gut weg, wird dabei aber von Reihe zu Reihe immer müßiger. Während man mit drei Maschen anfängt und der erste Abschnitt sich anfühlt, als wäre man rasend schnell, hat man in kürzester Zeit über 100 Maschen auf den Nadeln. Das kann manchmal ganz schön zäh werden, aber ich bin so gespannt auf das Ergebnis, dass ich versuche, mich davon nicht abzuhalten. Um Instagram nicht zuzuspammen, habe ich entschieden, regelmäßige Updates des Schals auf Twitter zu zeigen. Wer also an meinem Find Your Fade Shawl interessiert ist, möge mir auf Twitter folgen!

Woran strickt ihr momentan? Habt ihr schon mal so ein großes Stück gestrickt und tatsächlich zu Ende gebracht?

Freitags wird gestrickt – und jeden Tag gebloggt!

Dieser Beitrag ist Teil der Bloggerchallenge 28 Days of Blogging. Das heißt, auch diesen Februar gibt es hier jeden Tag einen Blogpost. Vor einer Woche habe ich in den Freitagsverstrickungen von der Avanto Beanie berichtet. Gestern wurde hier selbstgemachtes Konfetti verstreut.

9 Kommentare bei „Freitagsverstrickungen: Der Find Your Fade Shawl – Teil 1“

  1. 2,56m Schal?
    WOW WOW WOW! Sehr beeindruckend! Ich wünsche dir viel Erfolg und Durchhaltevermögen dabei!!
    Viele Grüße, Izabella

  2. Wow, das ist ja ein riesen Projekt. Aber er sieht jetzt schon echt schön aus und ich bin schon gespannt, wie er fertig aussieht.
    Habe mir die Anleitung direkt mal gemerkt.

    Lieben Gruß | Barbara

    1. Die Anleitung ist super! Und die vielen Bilder, die man von dem fertigen Stück findet, sind einfach sooo bezaubernd. Aber da tun sich dann wiederum nochmal so große Welten auf, dass ich langsam schon eine Liste im Kopf hab, welche Riesenschals ich danach gerne stricken würde.
      Liebe Grüße
      Maren

      1. Liebe Maren, hast du eine Anleitung auf Deutsch? Meine Mama möchte den Schal gern stricken, wird aber an der englischen Variante verzweifeln. Hast du einen Tipp?
        Danke und lg!

        Conny

        1. Hallo Conny,
          achje, das Problem kenne ich. Würde die Anleitung auch gerne verschenken, aber soweit ich das sehe, gibt es sie leider nur auf Englisch. Und einfach so übersetzen ist ja auch schwierig, denn da gibt’s ja noch das Urheberrecht, über das ich mich bei so einem tollen Teil auch dann nicht einfach so hinwegsetzen würde, wenn es erlaubt wäre… Vielleicht kann deine Mama sich erstmal an einem anderen Teil versuchen? Die Anleitung für den Reyna Schal gibt’s zum Beispiel auch auf Deutsch. Der ist zwar lange nicht so riesig, aber mit der richtigen Garnauswahl auch ein superschönes Stück.
          Tut mir Leid, dass ich da nicht so recht weiterhelfen kann!
          Viele liebe Grüße und trotzdem größten Strickspaß 🙂
          Maren

  3. Da bin ich gespannt auf das Ergebnis, über 2 Meter klingt gewaltig!

    1. Jaa, so geht’s mir auch. Wenn ich mir Bilder von fertigen Schals anschaue, ist oft der Teil, an dem ich grad noch stricke, gar nicht drauf, weil der Rest noch so riesig ist… aber ich hoffe, ich halte durch!

  4. Oh, die Bilder von den fertigen Schals auf Ravelry sehen ja toll aus! Dein Schal wird bestimmt auch super. 2,56m ist ne Menge, aber da kann man sich dann bestimmt auch schön reinkuscheln. Ich habe zwar gerade einen Schal in Arbeit, aber die Anleitung merke ich mir schon mal 😀

    1. Ja, oder? 🙂 Ich finde diesen Riesenschal so, so schön. Bin mittlerweile auch schon bei Abschnitt 5 und sehr zufrieden, wie der an Länge und Form gewinnt. Auf den ersten Farbübergang bin ich noch richtig gespannt, aber außer, dass ich irgendwann zu faul werde, daran weiterzustricken, seh ich grad kein Hindernis, dass das im Laufe der nächsten Monate ein Lieblingsstück wird.
      Von Andrea Mowry gibt es noch so, so viele andere superschöne Anleitungen… der “What the fade Shawl” hat es mir auch ganz schön angetan.
      Liebe Grüße
      Maren

Schreibe einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig.
Mit dem Absenden deines Kommentars stimmst du der Verarbeitung der von dir angegebenen Daten zu. Dies ist lediglich für die Anzeige deines Kommentars nötig, die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Weiteres erfährst du in meiner Datenschutzerklärung.