Kringelige Schmuckstücke – DIY Perlenohrringe

Kringelige Perlenohrringe ganz einfach selber machen

Vor ein paar Tagen stieß ich über Pinterest auf ein Paar echt schicke Perlenohrringe, die ich nicht nur sofort gerne in allen möglichen Farbkombinationen besessen hätte, sondern bei denen ich vor allem dachte: Das kann ich doch auch. In Windeseile war mein Bastelmaterial hervorgekramt, nur einige Minuten später hielt ich meine eigenen Ohrringe aus verdrehten Perlensträngen in der Hand. Weil sie echt schön geworden und echt sehr einfach zu fertigen sind, zeige ich euch heute, wie ihr die schicken Teile nachbauen könnt. Und dann vielleicht noch ein Paar. Und noch eins…

DIY Kringelige Perlenohrringe

 

Das braucht ihr für eure Perlenohrringe

  • Rocailles oder andere kleine Glasperlen in euren Lieblingsfarben
  • Schmuckdraht
  • Quetschperlen
  • Brisuren* oder andere Ohrhaken*
  • Ösen
  • Schmuckzangen: Eine Flachzange, eine Rundzange, eine zum Drahtknipsen

Achtet darauf, dass die Farben der Ösen, der Ohrhaken, des Drahts und der Quetschperlen zueinander passen und im Idealfall die gleichen sind. Bei meinen ersten Ohrringen war ich so aufgeregt, dass ich einfach die erstbesten Materialien genommen habe. Die Ohrringe hatten dann Silberdraht, eine Messingbrisur und -Öse und obendrein noch goldene Quetschperlen. Puh, ganz schön wild! Wenn ihr euch für ein Metall entscheidet, sieht das viel schöner aus.

Material für die Perlenohrringe

Zangen für DIY Schmuck

So geht’s

Habt ihr alle Materialien beisammen? Gut, dann macht es euch gemütlich und legt los!

Die Perlenstränge

Für die Ohrringe benötigt ihr mindestens drei Perlenstränge, die am Ende ineinander verdreht und in eine Tropfenform gebracht werden. Je größer eure Ohrringe werden sollen, desto mehr Perlenstränge könnt ihr verwenden. Achtet aber drauf, dass mehr Perlen auch höheres Gewicht bedeuten. Ich mag ja kleine Ohrringe sehr gerne und habe mich darum für drei etwa 5 cm lange Perlenstränge pro Ohrring entschieden.

Dafür habe ich mir drei etwa gleich lange Stücken Draht abgeknipst. An einem Ende des Drahtstücks habe ich mit der Rundzange eine kleine Öse geformt und diese mit einer Quetschperle gesichert. Dazu wird die Quetschperle einfach über die Öse gezogen und mit der Flachzange festgedrückt. Geht dabei lieber behutsam vor, sonst kann es passieren, dass die Quetschperle euren Draht zerschneidet und ihr von vorne anfangen müsst.

Anschließend habe ich die Glasperlen aufgefädelt. Dabei habe ich natürlich darauf geachtet, dass die Stränge gleich lang werden. Am Ende wird wieder eine Quetschperle aufgefädelt, vorsichtig eine Öse geformt und mit der Quetschperle gesichert.

Das wiederholt ihr, bis ihr alle eure Perlenstränge habt.

Bastelschritte Perlenohrringe

Losgekringelt!

Wenn ihr alle Perlenstränge habt, könnt ihr sie auch schon ineinander verdrehen. Fädelt sie an jeweils einem Ende auf eine Öse und beginnt, sie zu drehen. Das könnt ihr ruhig etwas fester machen, denn je fester die Drehung ist, desto schöner hält am Ende auch die Tropfenform. Seid ihr zufrieden oder lassen die Stränge sich nicht mehr weiter drehen, schiebt ihr ihre Enden ebenfalls auf die Öse und schließt diese. Damit ist der Anhänger auch schon fertig!

Next stop: Perlenohrringe

Nun fehlt natürlich noch der letzte Schritt zum Ohrring, aber nichts leichter als das. Die meisten Brisuren lassen sich ganz unkompliziert mit einer Zange auf und wieder zu biegen. Befestigt sie an euren Anhängern – et voilà: Eure Perlenohrringe sind fertig! Biegt die Tropfen noch vorsichtig in die Form, die ihr haben möchtet: Länglich, breit, eher rundlich… der Draht ermöglicht euch, jede Form mal auszuprobieren.

Wirewrapping?

Ein optionaler letzter Schritt ist nun noch, das obere Ende der Tropfenform mit Draht zu umwickeln. Das sieht verträumt-verschlungen aus und verdeckt die Metallöse und die Quetschperlen. Wenn ihr diese also nicht so gern sehen wollt, wickelt einfach noch etwas von eurem Schmuckdraht um die Ohrringe.

Selbstgemachte gedrehte Perlenohrringe

Hoppla, jetzt habe ich 20 neue Ohrringe…

Das macht ganz schön Spaß, oder? Vor allem, weil die Materialien nicht allzu teuer und einfach zu verarbeiten sind, finde ich dieses DIY ideal, um schnell ein kleines Geschenk zu zaubern oder dem eigenen Outfit den letzten Schliff zu verleihen. Ich möchte unbedingt noch mehr mit Farben und Mustern spielen. Und mich vielleicht sogar mal an größere Schmuckstücke herantrauen.

Kennt ihr das auch, wenn ihr etwas seht und es unbedingt sofort selber machen müsst?

Mit * gekennzeichnete Links sind Werbung. Sie führen dich in meinen Shop für Bastelmaterial average pony D.I.Y. und selbstverständlich freue ich mich sehr über einen Besuch!

2 Replies to “Kringelige Schmuckstücke – DIY Perlenohrringe”

  1. die sind ja wirklich schick!

Schreibe einen Kommentar