DIY Pizza Schwamm aus Creative Bubble

Während ich beim Glitzer-Toast-Schwamm noch gerätselt habe, ob das überhaupt fetzt, wurde so nach und nach nicht nur klar: Ja. Sondern auch: Da muss noch mehr her! Und kaum auf der Häkelnadel, da lag auch schon dieser putzige Pizza Schwamm grinsend vor mir. Er ist ein Stück kleiner als das Toastbrot und kommt besser in die Ecken zum Putzen. Er ist etwas schwieriger zu häkeln und es gibt mehr zu nähen, aber, und da wäre ich auch schon beim Hauptargument: Pizza!

Pizza Schwamm D.I.Y.

Schwämme selber häkeln?

Ich war skeptisch: In Handarbeit etwas für die Hausarbeit herstellen, nicht gerade eine emanzipatorische Beschäftigung. Auf der anderen Seite aber eine umweltfreundliche, denn die Schwämme können einfach bei 60° C gewaschen werden. Das Creative Bubble-Garn fühlt sich beim Verarbeiten erstmal ganz schön komisch an (Piksig. Und auf den Strumpfhose tragenden Beinen abgelegt der blanke Horror!), kann beim Spülen aber einiges. Es wird mit einer Nadelstärke von 4 mm – 5 mm verhäkelt, zum Stricken sind 2 mm empfohlen. Das Garn ist ziemlich fein und erlaubt viel Gestaltungsfreiheit. Also: JA! Schwämme häkeln geht gut, und heute wird’s eine Pizza!

Das brauchst du

  • Für den Käse: Creative Bubble Garn in Gelb
  • Für den Boden: Creative Bubble Garn in Puder
  • Als Gesicht: Creative Bubble Garn in Schwarz
  • Für den Belag: Creative Bubble Garn in Farben deiner Wahl – ich habe mich für Rot wie Tomatensauce entschieden, wenn dir was in Schimmeloptik lieber ist, rede ich da nicht rein!
  • Häkelnadel 4 mm – 5 mm
  • Schere
  • Deinen Lieblingshäkelort, Zeit und Gemütlichkeit

3 Pizzaschwämme

So geht’s

Die Pizza-Scheibe

Die Grundform der Pizza – ein spitzwinkliges Dreieck – habe ich von dieser coolen Pizza-Girlande von Twinkie-Chan. Den Anfang machen drei Luftmaschen. In die erste häkelst du anschließend ein halbes Stäbchen – zack, die erste Reihe ist schon fertig! Den Übergang in die zweite Reihe machen zwei Luftmaschen, anschließend häkelst du erst ein halbes Stäbchen über das halbe Stäbchen aus der ersten Reihe, dann ein weiteres in die zweite Luftmasche vom Anfang der ersten Reihe. Die zweite Reihe besteht also aus zwei Luftmaschen und zwei halben Stäbchen. Analog geht’s weiter: Auch die dritte Reihe startet mit zwei Luftmaschen und hat anschließend drei halbe Stäbchen: Zwei in den Maschen der Stäbchen aus Reihe zwei und eins in die zweite der Luftmaschen, die bei Reihe zwei den Anfang gemacht haben.

Dieses Grundmuster habe ich sowohl für den Pizzaboden als auch den Käse verwendet. Einziger Unterschied: Der Boden ist einfach ein Dreieck, das nach 20 Reihen endet. Der Käse dagegen ist schon nach 15 Reihen “fertig” und erhält in der 16. Reihe noch ein Wellenmuster. Die Wellen entstehen, wenn du mit einer festen Masche startest, eine Masche auslässt und in die dritte Masche vier Stäbchen häkelst. Anschließend lässt du wieder eine Masche aus und häkelst eine weitere feste Masche. Selbstverständlich kannst du auch mit engerem oder weiterem Muster variieren oder dem Käse keinen Wellenrand verpassen.

Der Belag

Wie schon geschrieben: Der ist dir überlassen! Werde kreativ und lege Pilze, Paprika, oder Gummibärchen auf deine Pizza! Für die Tomatensaucekleckse dieses Stücks habe ich drei rote Kreise gehäkelt. Dafür habe ich jeweils drei Luftmaschen angeschlagen, sie zu einem Kreis geschlossen, acht feste Maschen in den Kreis gehäkelt und wiederum den Kreis geschlossen. Für unterschiedliche Größen kannst du die Maschenanzahl variieren oder halbe oder ganze Stäbchen statt der festen Maschen wählen.

Einzelteile der Pizza: 1 Dreieck gelb mit Wellenrand, 1 Dreieck puderfarben, 3 rote Kreise

Das Gesicht

Hier kannst du natürlich auch kreativ werden! Mir persönlich sagt das schwarze Garn am meisten zu, das sieht so schön nach Comic aus. Für die Augen habe ich je zehn mal über zwei halbe Stäbchen gestickt und die Fäden auf der Rückseite vernäht. Der Mund besteht aus sechs gestickten Abschnitten aus je drei Stichen.

Käse und Pizzaboden werden zusammengenäht

Das Vernähen

Wenn dir das Vernähen genauso wenig Spaß macht wie mir, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt für eine kleine Pizzapause! Umso mehr kannst du dich darauf freuen, bald einen fertigen Pizza Schwamm zu besitzen.

Ich habe zuerst die roten Kreise dort auf das gelbe Käsestück genäht, wo der Pizza Schwamm noch kein Gesicht hat. Auf der Rückseite habe ich die Fäden gut  verknotet.

Der folgende Part ist etwas tricky: Lege den Käse und den Boden mit den Seiten, die am Ende außen zu sehen sein sollen, nach oben übereinander. Dabei zeigen die Spitzen voneinander weg und der Wellenrand des Käsestücks liegt mittig über der zwanzigsten Reihe des Bodens. So nähst du sie nun mit dem gelben Garn aneinander, sodass im Pizzagesicht keine Naht zu sehen ist.

Um einen schönen festen Pizza Schwamm zu haben, legst du schließlich Käse und Boden mit den Außenseiten nach außen aufeinander. Wenn Spitze auf Spitze liegt, kannst du sie feststecken. Schnapp dir nun noch einmal das puderfarbene Garn und häkel beide Dreiecke an den langen Seiten mit festen Maschen zusammen. Die überstehenden Ecken des Pizzabodens kannst du dabei ignorieren: Häkel einfach alle Außenkanten aufeinander, sie machen den Rand schön dick.

Der Pizzarand wird zusammengehäkelt

Et voilà: Dein Pizza Schwamm!

Ja, der letzte Teil der Anleitung besteht darin, ein paar Hüpfer zu machen und dich darüber zu freuen, dass du nun einen Pizza Schwamm hast. Und auch wenn der sooo niedlich guckt: Zu schade zum Benutzen ist er sicher nicht.

Drei Pizza Schwämme

2 Replies to “DIY Pizza Schwamm aus Creative Bubble”

  1. Auch dieser Schwamm ist unglaublich süß geworden! Mittlerweile habe ich mich auch mit der Wolle ausgestattet, kam jedoch leider noch nicht dazu damit zu häkeln.

    LG

    Naddy

    1. Danke dir! 🙂 Ich finde die Wolle sehr gewöhnungsbedürftig, aber es lohnt sich auf jeden Fall. Viel Spaß beim Häkeln!
      Liebe Grüße
      Maren

Schreibe einen Kommentar zu Maren Antworten abbrechen