Glanz für Glänzendes! Vergoldete Schmuckschälchen

Schmuckschälchen mit Schmuck darin

Ich besitze Unmengen an Schmuck – und auch an ziemlich schönem Schmuck – nicht zuletzt dadurch, dass ich selber welchen fertige. Nur: Ich trage kaum Schmuck. Meist liegt das daran, dass ich es schlicht vergesse. Meine Schmuckstücke sind zwar schön, aber ziemlich unsichtbar aufbewahrt: In kleinen Schublädchen und Druckverschlussbeuteln, auf dass auch die unechten lange halten möge. Ein bisschen mehr Sichtbarkeit wäre trotzdem toll – also musste mal ein Schmuckschälchen her. Keine Überraschung: Es sind direkt ein paar mehr geworden.

Glanz für Glänzendes: Vergoldete Schmuckschälchen

DIY Schmuckschälchen

Ein Blick auf Pinterest zeigt: Der Fantasie sind hier kaum Grenzen gesetzt. Ich habe mich für eine zunächst einfache Variante aus Modelliermasse entschieden, in diese aber zusätzlich Muster geritzt und sie mit Gold und Kupfer verziert.

Du benötigst

  • Lufttrocknende Modelliermasse
  • Formen für dein Schälchen, zum Beispiel andere Schalen oder eine Silikonform
  • Etwas Wasser
  • Zum Verzieren: Stäbchen, Nadeln, Bänder, Spitze …
  • Schleifpapier
  • Acrylfarbe
  • Klarlack
  • Blattgold oder -kupfer und Anlegemilch
  • Pinsel zum Malen, zum Lackieren und zum Verzieren mit dem Blattmetall
  • Viel Zeit und Geduld

Form, Modelliermasse und Werkzeuge

So geht’s

Die Schalen formen

Als erstes habe ich die Modelliermasse weich geknetet. Wenn sie schon etwas eingetrocknet ist, hilft ein wenig Wasser. Ich fand es gut, immer ein kleines Schälchen Wasser zu haben und die Masse bei Bedarf etwas anfeuchten zu können. Anschließend habe ich eine Kugel geknetet und diese ca. 3 bis 5 mm dick ausgerollt – um nicht so rumzusauen zwischen zwei Schichten Frischhaltefolie. Ich habe der ausgerollten Masse keine Kreisform verpasst, sondern sie unregelmäßig gelassen. Anschließend habe ich die Masse in verschiedene Schalen gedrückt, wobei mein eindeutiger Liebling die Silikonform für Muffins war. Aber auch feste Schalen eignen sich gut als Form, allerdings hatte ich da ein paar kleine Schwierigkeiten, die getrocknete Modelliermasse heraus zu bewegen. Wenn die Modelliermasse Risse bekommt, kannst du diese einfach mit kleineren Mengen Modelliermasse und etwas Wasser “zuspachteln”.

Schälchen in der Form mit Mustern darin

Ein Muster reinritzen

Das war komplizierter als gedacht und so ganz ideal war das Essstäbchen dann leider nicht. Probiert einfach mal verschiedene Gegenstände und Formen aus und bringt ein Muster in die Masse – je feiner, desto einfacher. Mit etwas Wasser habe ich Fehlerchen ausgebessert und Unebenheiten begradigt. Anschließend folgte das erste Mal Geduld üben: Die Schalen haben gut einen halben Tag zum Trocknen benötigt, länger schadet aber auch nicht.

Die Schälchen Schleifen

Die Schmuckschälchen sollen am Ende selber schmücken, also habe ich mir viel Mühe gegeben, mit einem feinen Schleifpapier Unebenheiten zu beheben und vor allem die Ränder schön rundlich und glatt zu schleifen. Nicht die schönste, dafür staubigste Arbeit, aber danach sahen die Schälchen schon echt nach etwas aus!

Schmuckschälchen schleifen
Ein schöner Schleifklotz: Die Ecken und Kanten abzuschleifen ist eine ziemlich staubige Angelegenheit.

Pinsel und Farben: Jetzt wird gemalt!

Die Schälchen von unten und oben anmalen war ein weiteres Mal Geduldsarbeit: Ich habe mich für Acrylfarbe in Pastellfarben entschieden, die nicht auf Anhieb gedeckt hat. Also waren für Ober- und Unterseite je 2-3 Schichten nötig und zwischendurch natürlich laaaange warten!

Bemalte Schmuckschälchen in Pastellfarben

Vergolden und Verkupfern

Ich weiß ja nicht, ob’s bei Anlegemilch Unterschiede gibt, aber meine braucht mindestens 20 Minuten, bis man damit arbeiten kann. Heißt: Die Stellen, die mit Blattmetall beschichtet werden sollten, habe ich dünn mit der Anlegemilch bestrichen, eine halbe Stunde gewartet und anschließend vorsichtig das Blattmetall darauf angebracht. Ich habe noch nie eine so große Fläche beschichtet und fand es etwas anstrengend. Vor allem, weil nicht unbedingt zu sehen ist, wo die Anlegemilch ist, sie aber unheimlich klebt, wurde das etwas wuselig.

Ich arbeite hier am liebsten mit feinen und vor allem staubtrockenen Pinseln, um das Blattmetall aufzubringen und glatt zu streichen. Für ein Schälchen habe ich etwa 30-45 Minuten benötigt. Und war am Ende ganz schön stolz auf mich!

Schmuckschälchen wird mit Kupfer beschichtet

Schmuckschälchen wird mit Kupfer beschichtet

Kann man das nicht auch einfach anmalen?

Kann man schon machen, ist aber lange nicht so schön! Ich habe aus Frust, weil das Beschichten mit Blattmetall schon ‘ne Arbeit ist, bei einem Schälchen goldfarbenen Lack verwendet. Das sieht auch gut aus, kommt aber lange nicht an die Schalen mit Blattgold ran.

Schmuckschälchen mit Metallbeschichtet und lackiert
Beschichtet vs. lackiert: Das Schmuckschälchen rechts unten kommt für mich einfach nicht an die anderen beiden ran.

Lackieren

Ein letztes Mal Geduldsprobe: Die Schälchen habe ich beidseitig mit einer Schicht mattem Klarlack versiegelt, damit das Blattmetall gut hält und auch die Acrylfarbe beständiger ist.

Yay Schmuckschälchen!

Ich finde, die fertigen Schälchen können sich echt sehen lassen! Sind zwar eine ganz schön langwierige Arbeit, aber dafür auch echte Hingucker. Die nächsten bekommen von mir aber etwas filigranere Muster verpasst.

Natürlich gibt’s auf Pinterest wunderbare Inspiration und ich habe direkt mal ein Board für Schmuckaufbewahrung angelegt. Die Idee für diese Schälchen hier entstand mit Blick auf drei Lieblingsposts:

…und aus der Modelliermasse, die ich jetzt noch übrig habe, wird bestimmt bald ein so ein toller Kaktusringhalter!

Schmuckschälchen mit Schmuck darin
Werbung für schicke Schmücker: Die Wölkchenkette, die runde Kristallkette und die vergoldeten Holzohrstecker habe ich auch selber gemacht.

One Reply to “Glanz für Glänzendes! Vergoldete Schmuckschälchen”

  1. Hi, super Idee.
    Lufttrocknende Modelliermasse is schon genial. Ich nehme auch gerne zum begradigen der Ränder die zarten Feilen für die Specksteine.
    Zum Bemalen hab ich Porzellanmalfarbe entdeckt, zweimal drauf, glänzt toll. Quasi an Weihnachten mit Baumschmuck probiert.
    Danke für deine Ideen! LG.

Schreibe einen Kommentar