Freitagsverstrickungen: Der Buttercream Sweater

Den Buttercream Sweater hatte ich seit Mitte Januar auf den Nadeln. Anfangs voll motiviert wollte er am Ende einfach nicht fertig werden. Am letzten Ärmel wär’s fast gescheitert, denn danach folgt ja auch noch dieses Vernähen. Die meiste Zeit lag da also ein wunderschöner fast fertiger dunkelgrüner Haufen im Wolleschrank, der immer mal für schöne Fotos (zum Beispiel die Strickmuster-Freebies) hervorgeholt, sonst aber ignoriert wurde. Als Anfang der Woche dann Sonnenstrahlen durchs Fenster in mein Arbeitszimmer krachten und ein Fotospaziergang verabredet war, ging plötzlich alles ganz schnell. Am Mittwochmorgen steckte ich im kuscheligsten Pullover ever.

Freitagsverstrickungen: Der Buttercream Sweater

Der Buttercream Sweater

…war mein drittes We are Knitters Projekt. Gut, eigentlich das vierte, denn nachdem ich ihn als Weihnachtsgeschenk schon einmal in blau meliert gestrickt habe, war klar, dass ich so einen Pullover unbedingt selber haben möchte. Insgeheim wollte ich auch nur mal die waldgrüne feine Schafwolle in den Händen halten – naja, zwei Fliegen, eine Klappe und so. Mit Nadelstärke 8 strickt der Pullover sich locker weg und wäre wahrscheinlich innerhalb weniger Tage fertig, würde nicht irgendwann die Gemütlichkeit zuschlagen. Die kommt aber garantiert zurück, hat man das Teil erst einmal angezogen.

Buttercream Sweater und Sonnenschein

Strickvergnügen?

Auf jedsten! Die Wolle ist superschön und flauschig. Die Nadeln verfangen sich überraschend selten darin. Auch bei diesem Pullover habe ich auf die eigentlich mitgelieferten Holzstricknadeln verzichtet und meine eigenen Rundstricknadeln aus Bambus verwendet. Das Zusammennähen hat etwa drei Stunden gedauert. Ich konnte es mir außerdem nicht verkneifen, das Teil sofort mit einem Stay Home Club Patch zu verschönern.

I will make it out of this alive - Patch von Stay Home Club

Buttercream Sweater im Bärlauchwald
Bärlauch schnuppern mit Voxel

Tragevergnügen

Wenn man auf riesige Kuschelpullover steht, bringt der Buttercream Sweater sehr viel Tragevergnügen mit. Ich wurde allerdings ein weiteres Mal von den We are Knitters Maßangaben überrascht. Während der Abruzzo Sweater und der Cuzco Sweater sehr klein ausfielen, ist ihr Buttercream-Kollege ganz schön groß. Ich habe ihn in der M gestrickt und nicht erwartet, dass er so lang ist. Beim Pullover an sich stört mich das auch gar nicht, im Gegenteil! Die Ärmel könnten allerdings etwas kürzer sein. So ist der Pullover perfekt für lange Lagerfeuerabende und kuschelige Sofatage. Beim Arbeiten stören die Ärmel aber schon.

Buttercream Sweater

Buttercream Sweater in Waldgrün

Nochmal stricken?

Erstmal nicht. Der Buttercream Sweater ist zwar kein allzu aufwändiges Strickprojekt, aber nun habe ich ja erstmal einen – zusätzlich zu meiner Sammlung großer, flauschiger Pullover. Er ist definitiv ein tolles Kleidungsstück, aber keins, das ich mehrfach im Kleiderschrank brauche. Er ist zwar zu vielem tragbar, dominiert ein Outfit aber eben auch schnell. Wenn ich mal wieder viel Gemütlichkeit brauche, wird er sicher eines Tages nochmal gestrickt. Fürs Erste möchte ich aber lieber mit anderen Formen und Mustern experimentieren.

Fazit

Was soll ich sagen? Die Farbe und der Flausch haben es mir sehr angetan. Zusammen mit dem Patch ist der Buttercream Sweater sofort auf den Stapel der Lieblingsstücke gewandert und wird sich von dort nicht so schnell weg bewegen. Er ist einfach und gemütlich zu stricken, ein perfektes Projekt für Herbst oder Winter. Wer sich nach Herausforderungen, Abwechslung oder einfach frühlingshaften Teilen sehnt, wird aber wohl eher mit anderen Stücken glücklich. Zur Schafwolle würde ich jederzeit wieder greifen – und kann das zum Glück auch, denn ein paar Reste hab ich noch!

Die Bilder hat Nici von DO.N.K.A. geknipst, die so schön schreibt wie sie fotografiert. Schaut also bloß mal auf ihrem Blog vorbei ❤

Schreibe einen Kommentar