Lomography Throwback: Tempel und Ruinen

Lomo-Throwback Tempel

Egal, wie oft ich einen Ort schon besichtigt hatte: Von jedem meiner bislang vier Südostasienurlaube brachte ich einen Schwung Tempel, Ruinen und natürlich Tempelruinen mit. Vor allem in den Städten Chiang Mai und Ayutthaya lassen sich unheimlich viele Bauwerke knipsen und mit Blick fürs Detail und einer Lieblingskamera vergehen so schon mal ein paar Tage.

Wer, wie, was?

  • Welche Kamera: La Sardina DIY
  • Welcher Film: Standarddrogeriefilm (Paradies Farbfilm von dm – gibt’s leider nicht mehr) mit ISO 200
  • Wann und wo: März 2014 in Thailand

Lomo Throwback Tempel & Ruinen

Tempel in Chiang Mai

Über Chiang Mai gab es hier schon mal einen Lomo-Reisepost. Ich kann mich immer nur wiederholen: Die Stadt ist einfach so, so wunderschön und mehr als eine Reise wert. In meinem Fall zum Beispiel schon vier. Allerdings hatte ich erst beim letzten Urlaub im März 2014 meine La Sardina DIY im Gepäck. Die Fotos damit werden keine Meisterwerke, aber schöne Bilder, Schnappschüsse und immer mal wieder Mehrfachbelichtungs-Kompositionen. In Chiang Mai gibt es sowohl eine riesige Anzahl intakter Tempelanlagen als auch eine große Ruine mitten in der Altstadt. Zu entdecken gibt es überall Elefanten, Drachen, Ornamente, Buddha-Statuen und Opfergaben.

Tempel in Chiang Mai

Kleine Statuen an einem Tempel in Chiang Mai

Tempelruine in Chiang Mai

Buddhastatue an der Tempelruine in Chiang Mai

Tempelruine in Chiang Mai

Tempel in Ayutthaya

Noch so eine dringende Reiseempfehlung: Ayutthaya. Etwa eine Stunde nördlich von Bangkok wirkt die Stadt im Vergleich fast ländlich – ist sie aber bei Weitem nicht. Als Tourist*in kann man dort schon mehrere Tage nur damit verbringen, Tempelruinen anzusehen. Hinzu kommen intakte Tempel und ein Kanal, der sich um die Altstadt zieht. Und wer schon mal in Thailand unterwegs war, weiß vermutlich, wie viel Zeit man einfach nur zwischen Straßencafés und Marktständen verbummeln kann.

Tempelruine in Ayutthaya

Doppelbelichtung einer Tempelanlage in Ayutthaya

Tauben in einer Tempelruine in Ayutthaya

Eichhörnchen vor Tempelruine in Ayutthaya

Dies ist der letzte Lomo-Throwback bei 28 days of blogging

Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich die Reihe fortführen werde. Ein paar schöne Lomo-Fotos habe ich zwar noch, aber komme wohl kaum mit dem Nachknipsen hinterher, um euch langfristig und im Wochentakt mit Bildern zu versorgen. Außerdem wären das sehr kurze Throwbacks. Lomography wird aber sicherlich weiterhin Thema auf diesem Blog bleiben und wenn ihr deswegen hier seid, gibt’s keinen Grund zur Sorge!

Die bisherigen Lomo-Posts

Mehr 28 days of blogging

 

 

 

 

 

One Reply to “Lomography Throwback: Tempel und Ruinen”

  1. Woah tolle Fotos! Die haben irgendwie eine ganze spezielle Stimmung… (irgendwie erwarte ich auch, dass Indiana Jones von irgendwo aus der Ecke springt haha)

Schreibe einen Kommentar