Lomography Throwback – Sommer 2016

Oje, das wird ein kurzer Lomography-Rückblick! Obwohl mir im letzten Sommer der beste Film EVEEER mit der Diana F+ gelungen ist, kann ich euch leider nicht alle Bilder zeigen. Also, um ehrlich zu sein, eigentlich kaum eins, denn sie wurden alle schon zu Weihnachten verschenkt. Ganz nach dem Motto „Wenn das Motiv langweilig ist, wird es auch mit einer spannenden Kamera nicht spannender“ habe ich so gut wie nur Menschen fotografiert und damit wunderbare Ergebnisse erzielt – aber halt nichts online vorzeigbares.

Lomography Throwback
Übrigens: Den Throwback-Schriftzug kannst du dir hier runterladen und für deine eigenen Bilder verwenden.

Lomography-„Wer, wie, was?“

  • Welche Kamera? Diana F+
  • Welcher Film? Kodak Portra Rollfilm mit ISO 400
  • Welche Zeit? Juni 2016 bis September 2016

Ein Foto gibt es!

Immerhin die schöne Katze, der ich im Sardinienurlaub im September über den Weg gelaufen bin, kann ich euch zeigen. Das war ein wunderbar sonniger Tag, ich glaube, es war auch noch ganz schön doll Mittagszeit und sehr praller Sonnenschein. Na, und Miezi saß elegant rum und ließ sich zwar schon von mir stören, aber ich war halt geschickt und schlich mich sehr vorsichtig und leise an.

Ich finde, das Ergebnis kann sich sehr sehen lassen – denn im Gegensatz zu meinen früheren Versuchen mit der Diana, bei der ich immer Film mit ISO 100 genutzt habe, ist es nicht unterbelichtet. Die Katze ist nicht ganz scharf erwischt, aber das komplett richtig einzustellen ist wirklich immer ein kleines Glücksspiel. Leider hat der Film unterwegs wieder etwas Licht abbekommen, sodass der untere Rand stellenweise überbelichtet ist.

Katze in Alghero
Die Mieze in Alghero – und das unbearbeitete Foto

Was die Diana kann, kann sie!

Mir gefällt vor allem diese ganz typische Vignette, die (mehr noch als die selbstverschuldete zarte Unschärfe, hoppla) diesen Retrocharme hervorzaubert. Ich habe dabei gelernt, dass ich mit Filmen mit höherem ISO-Wert besser klar komme, auch wenn Doppelbelichtungen leider sehr schnell überbelichtet sind.

Wie sind eure Erfahrungen mit analogen Kameras, vielleicht sogar speziell mit der Diana?

Dieser Post ist Teil der 28 days of blogging Challenge

2 Kommentare

  1. Hey das Foto ist richtig gut geworden 😀 Ich hab erst mit Fotografieren angefangen, als es schon digital war und ich glaub ich werd im Nachhinein auch nicht mehr mit Analog warm 😉

    1. Danke dir 🙂 Ich hatte digital ganz lange nur so ’ne kleine Knipse, also nichts, womit Fotografieren auch wirklich Spaß macht oder irgendwelche Überraschungen passieren würden. Jetzt habe ich seit zwei Jahren eine Spiegelreflex, die ich sehr schätze – und das erschwert den Urlaub deutlich: Da kann es dann nämlich schon mal passieren, mit drei Kameras unterwegs zu sein…

Schreibe einen Kommentar