Freitagsverstrickungen: Bommelmütze & Nadelspiel

Ein neuer Freitag, ein neues Strickprojekt – nämlich eine Bommelmütze. Vom ersten Anschmachten bis zum ersten Anprobieren verging sehr kurze Zeit, denn das Anschmachten war dringend und die Mütze ist wirklich sehr einfach zu stricken. Mit Letzterem hätte ich gar nicht gerechnet, denn Nadelspiele – also das Stricken mit vier oder fünf Nadeln – haben mir immer ziemlich Angst gemacht.

Bommelmütze und Nadelspiel

Eine Bommelmütze sollte es werden

…denn die Tricolori-Beanies von FLCTY sind tatsächlich supereinfach zu stricken und seit der ersten Sichtung auf Instagram war mir auch klar, dass ich das unbedingt tun möchte muss. Statt der empfohlenen Wolle habe ich Polar in nur zwei Farben verwendet. Okay, zugegeben, vorher noch kurz mit Polar Lurex geliebäugelt, dann aber doch ohne Glitzer gestrickt. Die empfohlene Nadelstärke habe ich trotzdem übernehmen können, denn nach einer kleinen Maschenprobe war klar: Das klappt bestens!

Die Anleitung habe ich ohne viel Rechnerei und “Hää?” verstanden und problemlos nachstricken können. Naja, außer beim mittleren Part, da habe ich ein wenig die Zeit vergessen und die Mütze ein ganzes Stück länger gestrickt. Hoppla!

Bommelbeanie
Yeah! Nach etwa 4 Stunden Stricken und kurzem Bommelbasteln war die erste Mütze fertig.

Stricken mit Nadelspiel? Läuft!

Die Sache mit dem Nadelspiel war letztendlich deutlich einfacher als gedacht. Ich musste ganz schön aufpassen, fest zu stricken, um keine zu langen Fäden und Lücken zwischen den Nadeln zu hinterlassen. Nach einem kleinen Schreck auf Höhe von etwa Reihe 8 war das aber auch gut machbar. Tatsächlich habe ich mich am Ende etwas geärgert, mich nicht schon früher mal von Rundstricknadeln zu lösen, denn so schwer ist das mit den fünf Nadeln gar nicht. Alles etwas wackeliger, aber lange kein Hindernis.

Nadelspiel mit blauer Wolle
Übung macht den Meister: Nach der ersten Mütze in Schwarz und Grau wurde direkt das zweite Projekt gestartet. Allerdings zum Verschenkt werden, also Psst!

Bommelmütze und ich? Naaja.

Die fertige Mütze macht genau das, weshalb ich sie haben wollte: Superflauschig und warm sein und Bommel haben. So ganz mein Ding ist das gute Stück aber irgendwie doch nicht. Vielleicht ist das ein wenig der zu lang geratenen Form geschuldet, vielleicht aber auch dem Fakt, dass ich klammheimlich doch immer mehr auf ein bisschen Geschnörkel stehe. Ein bisschen habe ich auch die Befürchtung, dass der (oder auch die, regional abhängig, sagt Wikipedia) Bommel etwas größer sein könnte. Macht aber nichts, das Stricken war mir ein Vergnügen und an kalten Tagen ist die Mütze wirklich der Hit.

Bommelmütze & andere Accessoires
Das Yeah-ich-bin-sehr-cool-unterwegs-Set. Trotzdem: So ganz werden die Mütze und ich dann doch keine Freunde.

Wochenende? Zeit für noch mehr Lesestoff!

Wenn ihr auf der Suche nach weiteren schönen Stricksachen, DIYs und Reiseberichten seid, schaut unbedingt nicht nur diese Mütze, sondern FLCTY am besten einmal komplett an.

Bei 28 days of blogging geht’s natürlich auch weiter:

 

2 Kommentare bei „Freitagsverstrickungen: Bommelmütze & Nadelspiel“

  1. An sich finde ich die Mütze sehr hübsch und v.a. so regelmäßig! Wenn du etwas Ausgefalleneres willst, kannst du ja vielleicht noch ein paar Broschen anstecken?!

  2. Die Mütze ist doch super geworden! Ich kann weder Häkeln noch Stricken, noch sonst was 😀 Von daher: Hut ab (hehe)

Schreibe einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig.
Mit dem Absenden deines Kommentars stimmst du der Verarbeitung der von dir angegebenen Daten zu. Dies ist lediglich für die Anzeige deines Kommentars nötig, die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Weiteres erfährst du in meiner Datenschutzerklärung.