Festivalgoldstück Nr. 5: Pauli Pocket

Festivalgoldstück: Pauli Pocket

Festivalgoldstück für Festivalgoldstück wandert hier immer mal etwas Musik auf den Blog. Ich bin ja nicht überrascht, dass es jetzt in über zwei Jahren erst die Nummer fünf ist, denn ich höre wirklich sehr selten Musik. Und gehe selten tanzen. Aber wenn, dann richtig und dann richtig gerne.

Festivalgoldstück - heulende Wölfe

Ein lange vergessenes Festivalgoldstück

“Plattentaschen kann man kaufen, Haltung nicht! Vor etwa acht Jahren stand Pauli Pocket noch mit einer Plastiktüte vom Discounter im Club und zog daraus die Scheiben, mit denen sie den Dancefloor in Bewegung brachte. Attitüde trifft Alditüte. Außer den Platten, hatte sie noch ihren Vater im Gepäck, da sie noch nicht alt genug war, um alleine in Clubs zu dürfen.”

Etwa um diese Zeit herum dürfte es auch gewesen sein, dass ich das erste Mal zu ‘nem Pauli Pocket Set tanzte. Dann ganz lange vergessen. Und dann auf der Fusion 2011 oder 2012 wiedergehört. Wieder getanzt, wieder gefreut, wieder vergessen und jetzt wiederentdeckt.

“Geht nach Vorne. … Aber man kann ja auch nicht immer nach hinten gehen.”

Ich tu mich ja wirklich immer schwer damit, Musik zu beschreiben. Habe keine Ahnung, was was ist und was wonach klingt. Ich erzähle da eher in den Genres “fluffig” und “auf die Fresse”. “Auf die Fresse” ist Pauli Pocket nicht, aber noch lange kein Zuckerwattegefluffel. “Nach vorne” – jo, das klingt treffend. Und genau dann, wenn’s zu umarmend wird, gibt’s einen Schubs nach vorn. Sehr fein – und darum hier auch mit dem Ausgehtipp verbunden, sich am 24. Februar 2017 zu späterer Stunde in Leipzig im Elipamanoke einzufinden. Das wird ein Fest! Weitere Termine gibt’s auf Pauli Pockets Facebookseite oder, noch besser weil mit Musik dazu, bei Soundcloud.

Derweil geht 28 days of blogging in den Endspurt

So langsam könnte ich mir ja mal ein paar Tage Pause vom Bloggen vorstellen. Denke ich zumindest immer wieder, um dann vor den Posts der letzten Tage zu sitzen und mich riesig darüber zu freuen. Oder an diesem Post hier zu sitzen und mich riesig zu freuen.

Ein Kommentar bei „Festivalgoldstück Nr. 5: Pauli Pocket“

  1. Das ist doch mal schöner minimalistischer Club Techno – danke für die Vorstellung!

Schreibe einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig.
Mit dem Absenden deines Kommentars stimmst du der Verarbeitung der von dir angegebenen Daten zu. Dies ist lediglich für die Anzeige deines Kommentars nötig, die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Weiteres erfährst du in meiner Datenschutzerklärung.