Fees Farbspirale im Februar 2017

Fees Farbspirale

Hach, ich muss ja zugeben: Eigentlich wollte ich den Montag für persönliche bis politische Texte reservieren. Mit einem seit gestern ganz schön umgekrempelten Magen und einem morgendlichen Blogabsturz (den ich, zugegeben, nur mitfiebernd begleitet habe. Auch hier noch ein Danke an die Rettenden! ❤) war das mit dem Gedankensammeln dann aber so schwierig, dass ein für die kommende Woche geplanter Post vorgezogen werden muss. Warum das heute aber witzigerweise voll passt? Gibt’s jetzt zu lesen.

Fees Farbspirale

Was ist Fees Farbspirale?

Fees Farbspirale ist eine Instagramchallenge, aka pures Glücksgefühl auf Instagram im kompletten Februar. Ins Leben gerufen wurde sie von Fee auf Fee ist mein Name – und natürlich auf dem entsprechenden Instagramaccount. Es geht darum, dem tristen Februargrau, mit dem die Challenge startete, viel, viel Farbe zu verpassen. Dafür hat Fee schon vor Monatsbeginn eine Farbspirale zusammengestellt, die 28 Farben für 28 Tage besitzt. Die Regeln sind relativ streng, dafür ist das Ergebnis umso schöner – schon nach wenigen Tagen entstanden im Instagramverlauf Farbübergänge. Auf die Sammlung aller 28 Töne bin ich schon ziemlich gespannt.

Wie funktioniert die Aktion?

Die genauen Regeln könnt ihr auf Fee ist mein Name nachlesen. Dort sind auch die Tage den Farben zugeordnet. Es ist wichtig, dass ihr euch an diese Zuordnung haltet und die Bilder der jeweiligen Farbe genau an diesem Tag zwischen Mitternacht und Mitternacht, nicht früher oder später postet. Neu verhashtagte oder zu spät gepostete Bilder würden das Gesamtbild kaputt machen. Die Farbe sollte außerdem möglichst genau getroffen werden und, mit Ausnahme von Schwarz, Grau und Weiß, das Bild dominieren. Die Aktion trägt den Hashtag #feesfarbspirale.

Schale in Blau

Was habe ich bisher geknipst?

Mein Gekränkel erlaubte mir heute eine längere Auseinandersetzung mit einer kleinen Salzbrezelschale. Während ich von der Couch aus durch die Bilder der Farbspirale stöberte, fiel mir auf, dass die Schale und der heutige Tag zueinander passen. Leider war es schon etwas dunkel und meine Motivation, mit der Kamera durchs Zimmer zu hüpfen, eher gering. Darum hoffe ich, dass der Blauton auch online passend eingefangen ist. Und freue mich nebenbei darüber, meinem Instagram-Account etwas mehr weiß zu verpassen. Eigentlich dachte ich, das muss gar nicht sein, aber der verträumt-verschleierte Gesamteindruck gefällt mir sehr.

Schalenrand in Blau

Fetzt die Aktion?

Ja, die Aktion fetzt sehr! Aus Zeitgründen und weil meine Archivfotos nicht übermäßig reichhaltig sind, habe ich leider erst vier Bilder dazu gepostet. Los ging es mit grau, gefolgt von Tannengrün und Smaragdgrün.  Heute dann eben Azurblau. Und jeden Tag zeigt sich: Anschauen ist eben doch einfacher als mitmachen. „Natürlichere“ Farben wie Grün-, Braun- und Gelbtöne finden sich in meinen Fotoordnern außerdem viel eher wieder als beispielsweise Lila oder Pink. Trotzdem habe ich die Aktion nach wie vor nicht nur zum Anschauen, sondern auch zum Mitmachen im Kopf. Es geht ja auch gar nicht um das beste Foto oder die kreativste Idee, sondern um Spaß beim Sammeln von Bildern und Eindrücken und eben viel, viel Farbe im Februar. Schön, dass es die Aktion gibt!

Morgen ist Halbzeit bei 28 days of blogging!

…und ich bin gespannt, wie sehr das Thema sein wird. Für mich steht fest: Sehr, denn die letzten zwei Wochen waren ziemlich intensiv und interessant.

Schreibe einen Kommentar