DIY: Haarspangen mit Webband

DIY Haarspangen mit Webband

Ich bin euch nach einem etwas wuseligen Wochenende ja noch ein DIY schuldig – warum dann nicht eins, das ich schon seit Ewigkeiten machen möchte: Haarspangen! Die kleinen Haarklammern sind ganz einfach zu fertigen und ein superflinkes Projekt für eigene Outfits oder kleine Geschenke.

DIY Haarspangen mit Webband

Du brauchst für die Haarspangen

  • Metallhaarklammern in deiner Lieblingsgröße
  • Webband
  • Textilkleber
  • eine Schere

Material: Schere, Metallklammern, Webband, Textilkleber

Und so geht’s

Fang bei der Innenseite der Haarklammer an. Du kannst selber entscheiden, ob diese komplett mit Band überzogen werden soll oder nur ein kleiner Teil. Ich habe hier nur die Spitze des Metalls von innen beklebt, um einen schönen Rand entstehen zu lassen. Auf welcher Seite du anfängst, ist egal, wichtig ist nur, nicht beide Seiten auf einmal mit Kleber einzuschmieren – sonst wird das nur gatschig und hektisch. Beim Festdrücken hilft dir die Haarspange, die du einfach wieder zuschnappen lassen kannst. Jetzt klebst du das Band einfach einmal um die Haarspange rum. Am Ende angekommen lässt du etwa 1 cm Band überstehen, schneidest es ab und klebst das überstehende Stück genau wie am Anfang auf die Innenseite des Spängchens. Fertig!

Metallklammer

Haarspangen mit Webband bekleben

Haarspangen mit Webband bekleben

Haarspangen mit Webband bekleben

Haarspangen mit Webband bekleben

Schönes Webband?

Irgendwie finde ich ja immer ein “Aber” – in diesem Fall das Webband. Während ich es für kleine Geschenke für Menschen, die bunte, süße Sachen mögen, perfekt finde, ist es mir persönlich oft zu niedlich. Die gelbe Pünktchenvariante hier geht echt gut klar, aber sonst ist Webband häufig voller Herzchen und anderer Putzigkeiten. Sprich: Wenn ihr irgendwo so richtig schlicht-langweilige Bänder findet, lasst es mich wissen!

Webband mit bunten Motiven

28 days of blogging

2 Kommentare bei „DIY: Haarspangen mit Webband“

  1. Oh, das wollte ich schon immer mal ausprobieren. Danke für die Anleitung, muss ich direkt mal Haarklammern besorgen und es ausprobieren.
    Lieben Gruß | Barbara

  2. Das ist ja ein süßes DIY, tolle Idee 🙂

Schreibe einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig.
Mit dem Absenden deines Kommentars stimmst du der Verarbeitung der von dir angegebenen Daten zu. Dies ist lediglich für die Anzeige deines Kommentars nötig, die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Weiteres erfährst du in meiner Datenschutzerklärung.