Festivalgoldstück Nr. 4: Commander Love

Morgen geht’s zum dritten Mal auf’s Plötzlich am Meer und in all der Vorfreude fiel mir eine völlig vernachlässigte Blogkategorie ein: Die Festivalgoldstücke!

Wirklich voran ging die Kategorie mit nur drei musikalischen Goldstückchen – Electronic Swing Orchestra, Bebetta und Phia – noch nicht, aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Als Belohnung für besonders langes Verweilen auf der Tanzfläche, für besondere Lässigkeit oder weil wir nach fünf Jahren (!) “Jaja, der spielt da, aber wir gehen nicht hin” dann doch mal zu einem seiner Sets tanzen gingen, hat Commander Love uns im vergangenen Jahr beim Plötzlich am Meer ganz schön umgehauen. Während die gesamte Bande zum Hauptact des Abends lief, blieben wir zu dritt auf dem kleineren Floor, einfach weil’s schön war und um mal zu schauen, was der Herr Commander denn so spielt. Und dann gab’s Tanzbares vom Feinsten.

Viel Spaß mit dem Set – ich werd dann mal sämtliche Klamotten imprägnieren und mich auf ein Schietwetterfestival mit schönster Musik freuen. ❤

Schreibe einen Kommentar