Blogger denken nach: Nachhaltig reisen – Nur wie und wohin?

Seht ihr das da draußen? Das viele Grün und die vielen Sonnenstrahlen dazwischen? Es ist nicht mehr zu leugnen: Die Sommerzeit steht praktisch vor der Tür, wenn sie nicht schon längst da ist. Und mit ihr die Urlaubszeit – und  Zeit, sich bei #BloggerDenkenNach mal ein paar Gedanken über das Reisen zu machen.
Reisen ist schön. Erinnerungen, Erzählungen von Freunden und eine riesige Vielfalt von Reiseblogs machen es schwierig, nicht regelmäßig in Fernweh zu versinken und sich schließlich selber auf die Socken zu machen.
Ob nun aber Ecuador oder Erzgebirge, eines bringt das Reisen eigentlich immer mit sich: Umweltverschmutzung und häufig auch Ausbeutung.
Fahrradfahren und bei Pannen, Müdigkeit und fiesen Strecken Zug – eine der umweltfreundlicheren Arten zu reisen.
Bild: bikelovin
Da wäre zunächst der Ortswechsel, der im engeren Sinne nur unmotorisiert etwas mit Umweltfreundlichkeit am Hut hat – im weiteren Sinne könnte man wohl auch öffentlichen Verkehr als umweltfreundliches Reisen ansehen. So oder so: Vor allem durch Fernreisen wächst unser ökologischer Fußabdruck enorm.
Und die Ausbeutung? Ist selbstverständlich kein Muss, aber außerordentlich gute Arbeitsbedingungen sind weder Aushängeschild der Tourismusindustrie, noch der Gastronomie.
Unser Verhalten auf Reisen bestimmt ebenso, wie sehr unser Urlaub Umwelt, Tiere und Menschen positiv oder negativ beeinflusst. Retten wir nebenher Seevögel oder lassen wir uns den Cocktail an den Pool bringen? Gehen wir auf Motorrad- oder Paddeltour?
Paddelboot, Speedboat, Longtailboat? Ein ganzer Strand voller Transportmöglichkeiten – Railey Beach, Thailand

Jetzt seid ihr gefragt: Spielen Nachhaltigkeit, Fairness und Umweltschutz für euch eine große Rolle, wenn ihr Urlaub macht – oder eher nicht? Habt ihr besondere Tricks und Kniffe, wie ihr euch im Urlaub verhaltet, damit eure
Anwesenheit als Tourist keinen negativen Fußabdruck hinterlässt? Wie verhaltet ihr euch den Menschen – und besonders denen, von denen ihr im Urlaub Dienstleistungen entgegen nehmt – gegenüber?

Macht euch Gedanken und fasst sie auf eurem Blog zusammen. Angenommen werden alle neuen Texte und Fotosammlungen, die sich in irgendeiner Form mit Nachhaltigkeit, Umweltfreundlichkeit und Fairness auf Reisen beschäftigen. Im Anschluss an diesen Text ist die dabei entstehende Linksammlung zu finden, ganz unten gibt’s das Linktool, in das ihr eure eigenen
Blogposts eintragen könnt.
Einen Text möchte ich euch vorab schon
ans Herz legen. 
Wie „wir“ über „die“schreiben: Gedanken zu Sprache in Reiseberichte begründet sehr gut, welche Fehler man in Reiseberichten (unabsichtlich) begehen kann und gibt Hinweise, wie man sie vermeiden kann.

 

7 Kommentare

  1. Ich bin wirklich sehr gespannt auf die Beiträge 🙂 Danke für die Verlinkung schon mal!
    Und jetzt geh ich mir mal Gedanken darüber machen, was ich so schreiben möchte…

  2. Hallo Maren,
    Danke für die Inspiration für meinen Blogartikel, diesem vielversprechenden Thema "Nachhaltig Reisen" konnte ich nicht widerstehen. Auf meinen Blog (http://www.welten-bummeln.de/nachhaltig-reisen-mit-respekt-die-welt-erkunden/) kannst du nachlesen, welche Gedanken mir bei dieser Form durch den Kopf schwirren. Um auch einen Bezug zur Praxisbezug zu schaffen, habe ich mir ein paar alltagsrelevante Tipps zum Nachhaltigen Reisen überlegt.

    Ich würde mich über ein Feedback von dir freuen! 😉
    Liebe Grüße, Isa

    1. Hallo Isa,
      tut mir Leid, dass ich mich erst jetzt melde. Danke für deinen Beitrag und die vielen Tipps! 🙂 Der Link ist eingefügt und deinen Blog merke ich mir.
      Liebe Grüße
      Maren

    2. Hey Maren,

      Kein Problem. 😉 Danke für die Verlinkung. Ich freue mich dass dir mein Blog gefällt – mir geht´s genauso mit deinen. Bin schon gespannt auf deine nächsten Artikel!

      Liebe Grüße, Isa

  3. Hallo Maren,
    ich weiß, es passt nicht direkt in die "Spielregeln" einer Blogparade – denn ich habe schon im Mai einen Blogpost veröffentlicht, finde aber dass er auch zum Thema passt bzw. angrenz und wollte ihn deswegen hier doch noch verlinken: Trekking mit Zi in Sa Pa Ich habe eine Reisereportage über eine Tour mit einer Frau eines indigenen Volkes in Nordvietnam geschrieben und wie sehr man die positiven und auch negativen Auswirkungen des Tourismus anhand ihrer Erzählung merken konnte. Deswegen hier eine nachträglihe Einrichtung bzw. Hinweis auf meinen Bericht 😉 Liebe Grüße *thea

    1. Das soll nachträgliche Verlinkungn heißen…oh man ..;-)

  4. Hallo Maren, ein super Thema! Ich habe die Beiträge sehr gerne gelesen. Leider habe ich es aber selbst nicht rechtzeitig geschafft einen Post dazu zu verfassen 😉 Dabei hatte ich so gute Ideen… Naja – dafür habe ich bei meiner Spende des Monats darauf Bezug genommen (http://gruenartig.blogspot.com/2015/07/Klimaschutzspende.html), weil mir das Thema jetzt sehr am Herzen liegt. Ganz lieben Dank für deinen Denkanstoß! 🙂

Schreibe einen Kommentar